JobMatch Talent - Parameter

JobMatch Talent differenziert insgesamt über 40 Einzelparameter. Die Aussagekraft ergibt sich dabei jedoch nicht allein aus dem absoluten Punktwert der einzelnen Größe, sondern immer aus der Relation der Werte zu den Anforderungen der aktuellen (oder angedachten) Position bzw. Aufgabe sowie aus der Relation der Werte zueinander.

Entsprechend können sowohl hohe als auch niedrige Werte eine Stärke abbilden, beiden können jedoch auch von Nachteil sein. Bestimmte Ausprägungen können sich gegenseitig ergänzen bzw. verstärken, sie können aber auch neutralisierend aufeinander wirken.

Hinzu kommt: JobMatch Talent analysiert den Mensch zu einem bestimmten Zeitpunkt. Da situative Besonderheiten im betrieblichen und privaten Umfeld in der Regel Einfluss auf die Sicht- und Verhaltensweisen einer Person haben, steht das Resultat damit immer unter dem Einfluss der aktuellen Situation.

Um das Gesamtbild richtig einzuordnen, sprechen Sie deshalb bitte unbedingt mit einem JobMatch Talent-Experten, nehmen Sie keine Eigenauswertung anhand der Punktwerte vor.

 

Arbeitsstruktur A

Die Größe spiegelt die Arbeitsstruktur einer Person als allgemeinen Wert wider und zeigt an, zu welchem Grad sie auf die allgemeine Struktur fokussiert und wie systematisch er unterschiedliche Aufgaben angeht.

Planungsfokus A1

Der Wert zeigt, wie wichtig es einer Person ist, die vor ihm liegedne Arbeit und Zeit zu planen, einen Ablauf vorab festzulegen.

Detailfokus A2

Der Wert zeigt, ob ein/e Kandidat/in gerne ins Detail geht und wie gründlich bzw. genau sie/er in Bezug auf seine Arbeit vorgeht. Dabei gilt auch: wie schaut jemand auf die Dinge? Sieht er das „ganze Bild“ oder zoomt er auf die jeweiligen Details?

Ordnungsfokus A3

Die Größe verdeutlicht, wie selbstverständlich die Übersicht am Arbeitsplatz ist. Dabei geht es vornehmlich um Organisation und die Implementierung von Routinen und Systemen (z.B. für die Dokumentation). Entscheidend ist folglich weniger, ob der Schreibtisch für einen dritten besonders aufgeräumt wirkt, sondern vielmehr, ob die/der Kandidat/in selbst sich zurechtfindet und in der Regel weiß, wo was abgelegt ist.

 

Persönlicher Antrieb B

Der Wert spiegelt den persönlichen Antrieb einer Person insgesamt wider, den Antrieb, der sie/ihn vorantreibt. Der Wert ist (auch) Indikator dafür, ob jemand Widerstände und Probleme eher als interessante Herausforderung oder eher als Hindernis sieht, das im Weg steht und ausbremst.

Eigenmotivation B1

Der Wert zeigt, wie gut sich ein/e Kandidat/in selbst motivieren kann und diese Motivation halten kann. Der Wert ist auch ein Indikator für die Eigeninitiative und deckt in seiner Bandbreite alles von „planlos hoch motiviert“ bis zu „ich halte es nicht mehr aus“ ab.

Optimismus B2

Die Größe ist Indikator dafür, wie optimistisch die Testperson auf die Dinge und auf das Leben schaut. Ist das Problem lösbar (ist dort überhaupt ein Problem) oder ist es schwer zu lösen? Ist das Glas halb voll oder halb leer?

Gemütsstabilität B3

Der Indikator vermittelt, wie konstant der Gemütszustand einer Person ist, ob und wie leicht sie von externen Faktoren beeinflusst wird. Er zeigt auf, in welchem Maße negative Erfahrungen den Arbeitsalltag beeinflussen können.

 

Stress-Index C

Aufgezeigt wird die mentale Widerstandskraft, bis zu welchem Grad ein Mensch mit Stress und Druck umgehen kann. Es ist ein Indikator dafür, wie leicht bestimmte Umstände die Person beeinflussen, wie leicht die Aufmerksamkeit gestört wird. Der Indikator zeigt, wie leicht eine Person unter Stress gerät.

Selbstkontrolle C1

Die Größe zeigt, wie ruhig und selbstkontrolliert eine Person auftritt. Sie beantwortet die Frage, wie gut eine Person in der Lage ist, ihre Gefühle und Emotionen unter Kontrolle zu halten und Gefühlen nicht zu erlauben, „außer Kontrolle“ zu geraten. Wie viel Bemühen ist erforderlich, um ruhig und gefasst zu erscheinen?

Widerstandskraft C2

Der C2-Wert zeigt den Grad der Verletzlichkeit einer Person auf. Er gibt Antwort auf die Frage: Wie leicht/wie sehr nimmt jemand Dinge persönlich, die ihm widerfahren oder ihm gesagt werden? Man könnte auch formulieren: wie viel Einfluss lässt jemand (oft unbewusst) anderen zu, um seine Gefühle zu steuern? Bis zu welchem Grad wird er durch das beeinflusst, was andere von ihm denken und wie stark wird er durch negative Kommentare verletzt?

Konzentrationsfähigkeit C3

Der Parameter verdeutlicht, wie gut sich jemand auf seine Arbeit konzentrieren kann und wie schnell bzw. wie stark Geschehnisse oder Lärm im Umfeld diese Konzentration negativ beeinflussen.

 

Entscheidungs-Charakter D

Die Größe zeigt auf, inwieweit eine Person stabile Entscheidungen trifft und dazu steht.

Durchdacht D1

D1 verdeutlicht, wie impulsiv und spontan jemand ist. Hinterfragt wird, wie detailliert die Person über etwas nachdenkt, es durchdenkt und analysiert, bevor sie eine Entscheidung trifft.

Willensstärke D2

Dieses Charakteristikum zeigt, wie stark eine Person zu ihren Entscheidungen steht – wie stark sie letztendlich auf die tatsächliche Durchsetzung oder Umsetzung dessen drängt, was sie zuvor entschieden hat.

Beharrlichkeit D3

Die Größe ist vergleichbar mit D2 – aber während D2 Ausdauer mit Blick auf den Willen oder die Durchsetzung von Entscheidungen abbildet, zeigt D3 die Ausdauer in Bezug auf die Arbeit bzw. deren Durchführung. Wie ausdauernd ist die Person im Hinblick auf einen gegebenen Kurs?

 

Energieniveau E

Dieses Charakteristikum ist ein übergeordneter und kombinierter Indikator für das Energieniveau, das von einer Person erwartet werden kann.

Physische Energie E1

Wie viel Energie hat die/der Kandidat/in in Relation zu ihrem/seinem Körper? Wie aktiv ist sie/er? Echte Sportlichkeit ist dabei nicht unbedingt erforderlich, um eine hohe Ausprägung erreichen zu können, wenngleich sportliche Menschen in den meisten Fällen einen hohen E1-Wert aufweisen.

Psychische Energie E2

Dieser Wert zeigt das sozial relevante Energieniveau bzw. den Energielevel in Relation zu den Dingen oder Herausforderungen, die mentalen Einsatz erfordern.

Tempobedarf E3

Die Größe verdeutlicht, wieviel Tempo eine Person braucht („need for speed“), und aus welchem Blickwinkel sie dem Thema „Tempo“ gegenübertritt. Geschwindigkeit in der täglichen Arbeit bzw. im Vorankommen wird relativ unterschiedlich empfunden. Was dem einen noch zu langsam vorkommt, empfindet ein anderer schon als zu schnell.

 

Antrieb F

Der Wert zeigt ganz allgemein, wie ambitioniert ein Mensch ist, ob er in seinem Leben Ziele hat und mit welchem Nachdruck er sie erreichen möchte. Es ist der „Ich will“-Level, der verdeutlicht, wie wichtig es für diesen Menschen ist, besser zu werden und erfolgreich zu sein.

Wettbewerbsorientierung F1

Der Parameter zeigt, wie sehr sich eine Person dafür einsetzt, nach vorne zu kommen und Dinge im Leben oder in der Firma zu erreichen. Es ist letztendlich eine Frage des Kampfgeistes – wie sehr die Person es mag bzw. bereit ist, für die Erreichung ihrer Ziele zu kämpfen.

Vision F2

In welchem Maße hat die/der Kandidat/in Visionen und plant in die Zukunft? Dieses Charakteristikum zeigt, ob die/der Kandidat/in in die Zukunft planen kann, sich Dinge oder Entwicklungen vorstellen bzw. antizipieren kann.

Dieses Kriterium (in hoher Ausprägung) ist u.U. nicht so entscheidend auf Positionen, bei denen die Einbringung und Entwicklung neuer Ideen bei anderen liegt. Gleichzeitig zeigt der Wert, ob (und wie) ein Mensch in der Lage ist, Gelegenheiten zu sehen, die die Zukunft mitbringt.

Entwicklungsmotivation F3

Der Wert verdeutlicht, wie interessiert die Person an einer persönlichen Weiterentwicklung ist.

 

Aktionsrahmen G

Der Parameter ist ein allgemeiner Indikator dafür, wie viel aktive Verantwortung eine Person bereit und in der Lage ist zu übernehmen. Es geht um die Fähigkeit, Einfluss auszuüben, „an der Front zu stehen“, ohne dabei Bedenken zu haben.

Einfluss-Sphäre G1

Der Wert stellt einen Bezug zu den Dingen her, die die Person tatsächlich erreicht hat oder aktuell verfolgt; er misst, „in welcher Liga“ die getestete Person in ihrem Leben spielt bzw. in der Lage ist, zu spielen.

Insofern gibt die Größe einen gewissen Aufschluss darüber, auf welchem Niveau, in welcher Relation das Gesamttestresultat eingeordnet bzw. verglichen werden kann.

Initiative Kraft G2

Die Größe spiegelt die Lösungsorientierung der Person wider: übernimmt sie eigeninitiativ das Ruder und handelt, wenn die Situation es erfordert, oder wartet sie, bis sich ein anderer der Sache annimmt?

Risikoneigung G3

Ist die/der Kandidat/in bereit, Risiken einzugehen bzw. sie zu übernehmen? G3 ist ein Indikator dafür, wie leicht jemand Risiken/Gefahren überhaupt wahrnimmt und einschätzt. Dabei kann es gleichermaßen um physische Risiken und/oder um Gefahren mit Blick bspw. auf Investitionen oder grundsätzliche Sicherheitsaspekte gehen.

 

Toleranz H

Das Merkmal beschreibt übergeordnet die Objektivität/Subjektivität einer Person bzw. ihre Toleranz gegenüber anderen.

Geäußerte Zustimmung H1

Mit H1 wird abgebildet, wie objektiv und neutral sich jemand zu Dingen äußert. Es wird somit – mit Blick auf die direkte Kommunikation – aufgezeigt, inwieweit sich jemand positiv oder negativ gegenüber anderen ausdrückt: angestrebte Übereinstimmung oder Konfrontationskurs, Äußerung etwaiger Zweifel oder Zurückhaltung?

Innere Zustimmung H2

Die Größe verdeutlicht, wie objektiv jemand mit Blick auf die Denkhaltung und die Beurteilung von Situationen und Umständen ist, wie tolerant sie/er Dingen gegenübersteht.

Vertrauen in Andere H3

Wie sehr vertraut jemand in andere Personen? Der Wert ist damit ein Indikator dafür, ob und in welchem Maße jemand hinterfragt und herauszufinden versucht, was mit jemand anderem falsch/verkehrt sein könnte.

 

Soziales Interesse I

Der Wert zeigt, wie wichtig es für einen Kandidaten ist, gute Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Ein komplettes Bild ergibt sich dabei erst nach der Betrachtung der drei Unterkategorien.

Rücksichtnahme I1

Diese Größe zeigt, wie fürsorglich und liebenswürdig jemand gegenüber anderen auftritt. Es geht weniger darum, wie er (innerlich) wirklich fühlt, sondern eher darum, wie er im Rahmen des Beziehungsaufbaus und der Beziehungspflege auftritt. 

Diplomatie I2

Wie natürlich ist es für jemanden, diplomatisch aufzutreten? Es geht darum, wie bewusst sich jemand bezüglich dessen ist, wie seine Kommunikation von anderen wahrgenommen wird.

Kontaktknüpfend I3

Der Wert verdeutlicht, wie gerne eine Person mit anderen zusammen ist und wie stark der Wunsch/Wille ist, neue Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

 

Kommunikation J

Wie direkt geht jemand auf andere zu? Der Wert ist Indikator dafür, welcher Einfluss von den Worten einer Person ausgeht, welche Wirkung sie mit ihren Aussagen beim Empfänger erzielen kann. Es geht darum, wie jemand seine Botschaften an andere herüberbringt.

Kommunikative Dominanz J1

Wie leicht (oder schwer) fällt es einer Person, eine führende Rolle in einer Gruppensituation einzunehmen?

Kommunikativität J2

Wie viel redet die Testperson? Der Wert ist ein direkter Indikator dafür, wie intensiv bzw. wie gern verbale Kommunikation gepflegt wird.

Ein niedriger Wert bedeutet dabei nicht unbedingt, dass jemand mehrheitlich schweigt, er wird eine etwaige aktive Kommunikation aber aller Voraussicht nach auf  Themen beschränken, in denen er „zu Hause“ ist, zu denen er meint, tatsächlich einen wichtigen Beitrag leisten zu können.

Offenheit J3

Der Wert ist ein grundlegender Indikator dafür, wie offen bzw. wie zurückhaltend oder verschlossen jemand mit Blick auf die Äußerung von Gefühlen, Meinungen oder Überlegungen ist.

 

Analyse-Index K

Wie tragfähig ist das Gesamtresultat des Tests? Dabei fließt auch die Zahl der gegebenen Antworten der mittleren Option (halb ja/halb nein) mit ein.

Prinzipiell gilt: je pragmatischer und realistischer ein Kandidat die Fragen beantwortet, desto höher wird der Gesamtwert von K sein.

Antwortrealismus K1

Der Index spiegelt wider, ob und in welchem Maße geschönte Antworten (anstelle ehrlicher Antworten) gegeben wurden. Ein womöglich nur mäßiger Wert ist dabei nicht zwangsläufig ein Indikator für eine bewusste Manipulation. Je nach Ausprägung des Gesamtbildes kann er auch Hinweis darauf sein, daß sich der Kandidat selbst über- oder unterschätzt. Dabei spielt auch der Wert K2 eine Rolle.

Selbsteinschätzung K2

Wie gut kann sich jemand selbst einschätzen? Dieser Wert kann nicht über 100 liegen!

Anpassung K3

Bis zu welchem Grad ist jemand bereit, Routinen, Regeln und Vorgaben zu folgen und sich ihnen zu fügen („anzupassen“)?